Gesamtkirchengemeinde Himmelsleiter–Zazenhausen–Zuffenhausen

Der Kirchengemeinderat hat beschlossen, gemeinsam mit den Kirchengemeinden Himmelsleiter und Zazenhausen eine Gesamtkirchengemeinde zu bilden. Für uns in Zuffenhausen ist dies ja nicht neu.
Bis zur Kirchengemeinderatswahl 2001 hatten wir die Gesamtkirchengemeinde Zuffenhausen mit den Teilkirchengemeinden Johannes-, Michaels- und Pauluskirchengemeinde. Dasselbe System haben wir nun auch wieder. Die Teilkirchengemeinden bleiben als selbstständige Gemeinden bestehen. Wie viele noch wissen, war die Kirchengemeinde Rot, jetzt Teil der fusionierten Kirchengemeinde Himmelsleiter, als Auferstehungskirchengemeinde viele Jahrzehnte lang die vierte Teilkirchengemeinde der Gesamtkirchengemeinde Zuffenhausen.
Angesichts des Rückgangs von Ressourcen ist es sinnvoll, mit Kooperationspartnern in räumlicher Nähe die kirchliche Arbeit neu zu strukturieren, um auf die Zukunft gut vorbereitet zu sein. Die Bildung der Gesamtkirchengemeinde schwächt also nicht die einzelnen Kirchengemeinden, sondern stärkt sie in ihrem Potential.
Was bleibt?
Die kirchliche Arbeit vor Ort wird weiterhin von unserer Kirchengemeinde verantwortet, z.B. Gruppen und Kreise, Kindergärten, Kinder-, Jugend-, Konfirmandenarbeit, Familienarbeit, Erwachsenenbildung,
Seniorenarbeit, Gemeindebrief, Homepage. Die Immobilien gehören weiterhin den einzelnen Kirchengemeinden.
Was ändert sich?
Folgende Bereiche gehen auf die Gesamtkirchengemeinde über:
•gemeinsamer Finanzhaushalt der beteiligten Kirchengemeinden
•die Arbeit des Kirchenpflegers mit Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen sowie Vermögensverwaltung und die Arbeit der Kirchenpflege
•Personalanstellung und -verwaltung
•beschließende Ausschüsse: Engerer Rat (bisher Verwaltungsausschuss), Diakoniestationsausschuss, Waldheimausschuss,
Kirchenmusikausschuss

Kirchenpfleger Matthias Essig