Gemeinschaftliches Grabfeld des Evangelischen Krankenpflegevereins

Länger als erwartet hat die Entstehung gedauert, nun ist es endlich fertig und wird mit einem Gottesdienst eingeweiht: das Gemeinschaftliche Grabfeld des Ev. Krankenpflegevereins Zuffenhausen. Der Gottesdienst findet am 30. September 2018 um 11 Uhr direkt am Grabfeld, bei schlechtem Wetter in der Unteren Feierhalle statt.
Warum dieses Grabfeld? Die Bestattungskultur hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Wie bei so vielem in unserer Gesellschaft gibt es keine klassische Bestattungsform mehr – die Erdbestattung mit einem Sarg – sondern eine Vielfalt von Möglichkeiten. Der Trend geht zu Grabstätten, die wenig Pflege bedürfen, immer öfter wird auch anonym bestattet.
Der Vorstand des Krankenpflegevereins hat sich vor einigen Jahren entschlossen, ein eigenes Angebot anzubieten und eine gemeinschaftliche Grabanlage einzurichten. Das +hat durchaus auch einen christlichen Hintergrund: In der Tradition der Kirche gibt es die sieben Werke der Barmherzigkeit, in denen sich Nächstenliebe äußert. Tote würdig zu begraben, gehört auch dazu.
Der Impuls kam von Helga Klempt, der damaligen Vorsitzenden des Kirchengemeinderats. Ihr Anliegen war es, Verstorbenen, die keine Angehörigen haben, die das Grab pflegen, eine würdige Form der Grabstätte zu ermöglichen: in Gemeinschaft eingebunden, schön gestaltet und gepflegt. Dafür sorgt der Verein.
Die Vereinbarung mit der Stadt Stuttgart ist unterschrieben, das Gemeinschaftliche Grabfeld ist fertig, die Erde muss sich noch setzen, dann kann eingepflanzt werden.
Wo liegt das Grabfeld? Wenn Sie von der Zazenhäuser Straße her den Friedhof betreten und dann 250 m leicht nach links gehen, sehen Sie bald die drei Strahlen, die von Stahlrahmen eingefasst sind.
Es gibt nur Urnengräber. Man kann grundsätzlich wählen zwischen Reihengräbern – eine Urne, 20 Jahre Liegezeit, Verlängerung nicht möglich – und Wahlgräbern – zwei Urnen, Verlängerung nach der Liegezeit möglich.
Voraussetzung ist zum einen die Mitgliedschaft im Ev. Krankenpflegeverein – Formulare gibt es im Gemeindebüro, Tel. 41 45 00 40 – zum anderen der Abschluss einer Vorsorge bei einem Bestatter Ihres Vertrauens.
Für die Herstellung des Grabfelds, die Grabpflege, den Stein und die Kosten für das Reihengrab – das Wahlgrab wird direkt beim Friedhofsamt erworben – bitten wir um eine Spende.
Kontakt: Matthias Essig, Tel. 41 45 00-0, Dieter Kümmel, Tel. 87 24 14
Pfarrer Dieter Kümmel, Vorstand des Ev. Krankenpflegevereins