ORGEL plus VIOLONCELLO, 139. Orgelmatinée am 11. November 2018

Am Sonntag, den 11. November 2018, gastiert der russische, in St. Petersburg ausgebildete Cellist Alexander Osovitskiy aus Hannover bei Dekanatskantor Alexander Kuhlo in der Pauluskirche Zuffenhausen, und zwar um 11 Uhr mit einem gut einstündigen Programm mit Musik von J. S. Bach bis D. Schostakowitsch. Die Begrüßung erfolgt durch Pfarrer i. R. Ital Schadewaldt.

Die persönliche und künstlerische Freundschaft zwischen Kuhlo und Osovitskiy findet ihren Niederschlag in Sätzen aus J. S. Bachs Cellosuite in G-Dur, die Osovitskiy solistisch vortragen wird, aber vielmehr noch in gemeinsamen Stücken von D. Schostakowitsch (Cellosonate), G. Fauré (Après un reve), P. Tschaikowsky (Valse sentimentale) und S. Rachmaninoff (die berühmte Vocalise), die differenziert von beiden Künstlern gestaltet werden.

Dekanatskantor Kuhlo ergänzt diese Werke noch mit solistischer russischer Orgelmusik von A. Glasunow (Fantaisie), A. Kurbanov (De Profundis) und dem sinfonischen Stück (Fantaisie in A-Dur) des spätromantischen Nestors der modernen französischen Orgelmusik César Franck, weil gerade dieser russisch-französische Kulturaustausch im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert eine große Rolle gespielt hat.

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet alle Orgelfans, die sich auch im Besonderen für russische Musik interessieren, die für Kuhlo nach seiner Konzertreise nach St. Petersburg in die dortige Philharmonie noch mehr ans Herz gewachsen ist.

Der Eintritt ist wie immer frei, die Kirche ab 10.40 Uhr geöffnet und nach dem Konzert wird um eine Spende für die Kirchenmusik in Zuffenhausen gebeten.