Zuffenhausen historisch

ein Gang durch 800 Jahre Geschichte

Historische Straßenbahn

ab 2300 v. Chr.
Die heutige Markung Zuffenhausen war schon in der jüngeren Steinzeit besiedelt. Am Stadtpark sind noch die aus der Zeit zwischen 400 und 200 v. Chr. stammenden Grabhügel zu sehen.

 

1204
Die Entstehung des Ortsnamens ist nicht endgültig geklärt. Im Jahr 1204 wird die Siedlung als Offenhusen und im Jahr 1333 als Zuphenhusen bezeichnet.

 

1293
Verschiedene Herrschaften teilen sich den Besitz des Ortes. Das Kloster Bebenhausen erwirbt die Kelter, einige Jahre zuvor hat es die Mühle durch Schenkung erhalten.

 

1634
Nur wenige Einwohner überleben eine Feuersbrunst. Im so genannten 30-jährigen Krieg werden die meisten Gebäude zerstört. Von der Johanneskirche stehen nur noch die Umfassungswände.

 

1846
Die Industrialisierung beginnt mit dem Bau der Eisenbahn. Zuffenhausen wird Bahnstation und die Möbelherstellung nimmt großen Aufschwung.

 

1859
Nach der Oberamtsbeschreibung sind Feldanbau, Obstbau und Rinderzucht sowie Weinbau die tragenden Pfeiler des wirtschaftlichen Lebens.

 

1902
Die katholische St.-Antonius-Kirche wird eingeweiht.

 

1903
Einweihung der 1.000 Plätze umfassenden zweiten evangelischen Kirche: der Pauluskirche. Das Pfarrdorf Zuffenhausen wächst weiter und zwei Jahre später zählt es bereits 10.036 Einwohner.

 

1907
Am 23. April wird Zuffenhausen zur Stadt erhoben.

 

1909
Die Straßenbahn fährt nach Stuttgart.

 

1931
Die finanziellen Belastungen in den 1920er Jahren führen am 1. April 1931 zur Eingemeindung nach Stuttgart. Zuffenhausen wächst stetig.

 

1944
Luftangriffe im Sommer zerstören viele Gebäude, darunter auch die meisten Kirchen, Schulen und die Kelter.

 

ab 1949
Eine stürmische Nachkriegsentwicklung beginnt mit dem Neubau des Bezirksrathauses. Die Aufsiedlung des Wohngebiets Rot beginnt. Die Doppelbundesstraße 10/27, das Stadtbad und die Sportanlagen auf der Schlotwiese entstehen.

 

1961
Die Bevölkerungszahl erreicht mit 48.500 Einwohnern ihren Höchststand, danach pendelt sie sich auf 35.000 Einwohner ein.

 

1976
Der Neubau des Gemeindezentrums Johanneshof ersetzt das alte Schulhaus.

 

1983
Umfangreicher Umbau und Neugestaltung der Pauluskirche.

 

1986-1988
Die Zehntscheuer wird renoviert und zum Bürgerhaus umgebaut.

 

2000
Im Zusammenhang mit der Neuordnung des Kelterplatzes und dem Bau der Stadtbahn U15 wird die nach dem Zweiten Weltkrieg wieder provisorisch aufgebaute Kelter abgebrochen.

 

2004
Feierlichkeiten zum Jubiläum "800 Jahre Zuffenhausen".

 

2008

Die Stadtbahn kommt nach Zuffenhausen: Die SSB starten mit dem Bau der Stadtbahn U15, die anstelle der früheren Straßenbahn 15 verkehren wird.

 

Weiterführende Links

Zuffenhausen im Netz